Kegelsportverein Blau-Gelb Taucha

Offizielle Webseite des KSV Blau Gelb Taucha e.V.

Männer 1

Saison 2022 / 2023 - Verbandsliga 120 Wurf

  • Maenner1

David Böttcher, Falko Zehrfeldt, Marko Wende (h.R.)
Tim Erdösi, Florian Apitzsch, Matthias Engelke (v.R.)(v.l.n.r.)

Zoom 800x600 Neue Seite   Zoom 1024x768 Neue Seite

In der Saison 2021/22 erreichte die Mannschaft
den 6. Platz in der Verbandsliga.

Abschlusstabelle 2021/2022
PlatzMannschaftPunkte
1SV BW Deutzen26 : 10
2SV Leipzig 191024 : 12
3SKV Auerbach24 : 12
4KSV BG Taucha23 : 13
5MSV Bautzen 0422 : 14
6 SG GW Mehltheuer II19 : 17
7SKV 9Pins Stollberg II18 : 18
8KV BW Lumpen Cranzahl10 : 26
9TSV 90 Zwickau II 7 : 29
10USC Leipzig 7 : 29

Aktuelle Spielberichte

   19.11.2022   KSV B-G Taucha : Mehltheuer3336 : 3328   6,0 : 2,0

   05.11.2022   Hohnstädt SV : KSV B-G Taucha3485 : 3458   4,0 : 4,0

   29.10.2022   KSV B-G Taucha : TSV 90 Zwikau3291 : 3045   7,0 : 1,0

   15.10.2022   Hirschfelder SV : KSV B-G Taucha3136 : 3179   3,0 : 5,0

01.10.2022   KSV B-G Taucha : Döbelner SC3252 : 3163   6,0 : 2,0

Wer suchet, der findet!?

Zum zweiten Heimspiel am dritten Spieltag wollten die Männer der 1.Mannschaft gegen Döbeln die ersten Tabellenpunkte einfahren. Die Gäste hatten zuvor erst ein Spiel absolviert, da am ersten Spieltag für Döbeln spielfrei war. Dementsprechend war nicht viel daraus zu lesen, inwieweit die Gegner der Blau-Gelben momentan einzuschätzen sind, haben sie ihr Heimspiel gegen Auerbach knapp gewonnen und standen momentan auf Rang 3. Man kannte aber die meisten Gesichter aus vergangenen Spielzeiten und war dennoch gewarnt, die Gäste nicht zu unterschätzen. Aus zuletzt zwei Niederlagen mit mageren 4 Mannschaftspunkten wollte man heute überzeugende Ergebnisse auf die Bahn bringen und möglichst geschlossen auftreten.

Den Start für diese Mission übernahmen Falko gegen Hägemann (559) und Tim gegen Rippin (527). Tim startete stark mit 151, ließ auf der zweiten Bahn aber leicht federn. Am Ende setzte er sich mit 3:1 SP und 555 Holz durch, haderte aber letztendlich (mal wieder) mehr mit sich selbst. Gegenüber gestaltete sich das Duell bei Falko gegen Hägemann, der immer wieder gegensetzte und dran blieb, von Wurf zu Wurf ins Spannendste. Erst im letzten Wurf entschied Falko das Spiel für sich mit zwei gespielten Holz mehr bei 2:2 SP und 561 Kegel. Damit stand erstmals in dieser Saison eine 2:0-Führung und 30 Holz plus auf der Habenseite der Parthestädter.

Im zweiten Durchgang spielten Jan gegen Wagner und Sven gegen Fuhrmann,M. Bei diesen gespielten 120 Wurf war ergebnismäßig alles dabei. Jan kam zu keiner Zeit in sein Spiel, hatte mit 497 erspielten Kegeln bei zu hoher Fehleranzahl (12 Stück an der Zahl) keinen guten Tag erwischt. Dass er dennoch sein Duell mit 4:0 SP gewann, war ungewöhnlich, fand sein Gegner Wagner, Ersatzmann aus der 2. Mannschaft der Gäste, überhaupt keinen Bezug zur Bahn und beendete sein Spiel mit 387 Holz. Dass Jan aus diesem Duell etwas über 100 Kegel rausholte, war auch notwendig, da Fuhrmann,M. einen absoluten Sahnetag erwischte und mit 617 Kegel nicht nur 4 Holz unter dem Bahnrekord blieb, sondern Sven auch ordentlich Minus mitgab. Doch jener kämpfte sich nach der Hälfte nochmal gut zurück und erreichte am Ende bei 0:4 SP 551 Kegeln. Zu diesem Zeitpunkt stand es 3:1 und 74 plus für Blau-Gelb.

Im letzten Durchgang war es für Basti gegen Fuhrmann,H. (543) und Chris gegen Knospe (530) die Aufgabe, möglichst die Holz ins Ziel zu bringen und nach Möglichkeit einen Mannschaftspunkt zu holen. Basti startete furios mit einer 154er Bahn. Leider verlor er seinen Faden auf den folgenden Bahnen und musste alle drei weiteren SP abgeben, sodass es am Ende 1:3 bei 527 Kegel stand. Chris kam währenddessen schwerer ins Spiel als in den vergangenen Wochen, fand aber bei vier recht ausgeglichen Bahnen und nur einem Fehlwurf bei 3:1 und 561 Holz ebenso zum Bestwert Taucha's wie Falko im ersten Durchgang.

Am Ende des Tages bleiben die ersten Tabellenpunkte an der Krickauer Straße. Etwas glücklich, aber nicht unverdient, entfernt man sich damit vom letzten Tabellenplatz und gibt die rote Laterne weiter. Vier recht ausgeglichene Leistungen auf Seiten der Parthestädter zeigen, dass man doch gewillt ist, in der Liga mitzumischen, auch wenn noch deutlich Luft nach oben ist. Das Ergebnis zeigte bei 6:2 und 3252 : 3163 ein auf dem Papier recht deutlich, zwischenzeitlich jedoch recht spannendes Spiel. Nun ist erstmal eine Woche Spielpause angesagt, ehe es auf die auswärtigen Bahnen des Hirschfelder SV geht. Zeit, um etwas durchschnaufen und sich neu aufzurappeln, um erneut ein ansprechendes Ergebnis auf die Bahnen zu bringen. -CV-

24.09.2022   KSV B-G Taucha : KSV 51 Bennewitz3217 : 3220   3,0 : 5,0

Drama nach Fehlstart

Am zweiten Spieltag der Verbandsliga Sachsen war die Mannschaft aus Bennewitz bei den Parthestädtern zu Gast. Schon im Vorfeld war ein faires und spannendes Spiel zu erwarten, mussten doch beide Teams um Zählbares kämpfen, um nicht am Tabellenkeller fest zu hängen und den Anschluss nach oben zu verlieren. Auf Seiten der Blau-Gelben musste wieder auf Ersatz der Zweiten und Senioren gegriffen werden.

Im Startdurchgang gingen Kapitän Tim gegen Wuttke (565) und Andreas gegen John (506) auf die Bahn. Tim haderte, wie schon im letzten Spiel in Auerbach, ziemlich mit den Räumern und brachte am Ende 529 Kegel zu Fall, was ihn merklich wurmte. Bei etwas mehr Fallglück wäre bei 1,5 Satzpunkten auch mehr drinnen gewesen, sollte heute aber leider nicht sein. Andreas hatte gegen John besonders gegen Ende nochmal ordentlich zu kämpfen, setzte sich aber dank einer guten 141er Schlussbahn mit 3:1 und 514 Kegel durch. Somit stand es nach dem ersten Paar 1:1 mit 28 Holz minus gegen Taucha.

Im zweiten Drittel stand Jan dem Tagesbesten Stöckel (580) gegenüber und Ersatzmann der Zweiten Flo musste es mit Sallie (558) aufnehmen. Während Jan mit 545 Holz und einem erzielten Satzpunkt ebenso wie Tim mit den Räumern haderte und abgesehen von der ersten Bahn keine großartigen Chancen auf den Mannschaftspunkt hatte, hetzte Flo seinem Gegner regelrecht hinterher, musste ihn nur leider recht schnell ziehen lassen, da die zweite gespielt Bahn eine Selbige zum Vergessen war. Zu groß war nun der Abstand, am Ende noch etwas Zählbares zu holen und so musste auch Flo seinen MP bei 2:2 und 522 Holz abgeben. Nach vier gespielten Duellen stand es 3:1 für die Gäste aus Bennewitz und die Blau-Gelben sahen mit einem Rückstand von 99 Holz die nächsten Tabellenpunkte aus der Halle ziehen.

Den Schluss der unmöglichen Aufgabe, aus diesem Spiel irgendwie noch Punkte ziehen zu können, wollten Chris gegen Bär (497) und der wieder genesene Basti gegen Niederberger (514) wenigstens etwas Schadensbegrenzung leisten. Niemand sah sich der Annahme, dass hier noch etwas derart spannendes passiert. Doch alle sollten eines besseren belehrt werden. Basti gab schnell seine ersten beiden Bahnpunkte ab und machte auch 13 Nasse. Gegenüber startete Chris mit starken 296 und nahm seinem Gegner gleich 40 Holz ab. Nach der dritten gespielten Bahn war für Chris der Mannschaftspunkt sicher, Basti kämpfte sich zurück und machte 11 Kegel wieder gut. Vor der letzten Bahn standen 57 Holz Unterschied auf der Anzeige. Während die Gäste plötzlich völlig unerwartet einbrachen, drehten Basti und Chris nochmal richtig auf und die Tauchaer Kegelhalle wurde immer lauter. Im letzten goldenen Anwurf hatte Chris das Pech, bei der benötigten 9, dass nur 8 Kegel fielen, während Basti nach einem guten Anwurf eine fast breite, unglücklich stehende 7 stehen zu haben. Am Ende holten die beiden 54 Kegel auf. Leider reichten die 530 Kegel von Basti bei 2:2 und die 577 Kegel bei 4:0 von Chris nicht aus. Schlussendlich fehlten 3(!) Kegel, die im letzten Wurf nicht fallen wollten.

Am Ende dieses Krimis kann man den glücklichen Gewinnern aus Bennewitz bei 3217:3220 und 3:5 nur die Tabellenpunkte überlassen und sich ärgerlicherweise weiterhin auf dem neunten Tabellenplatz ohne einzigen Punkt niederlassen. Schon nächste Woche steht das nächste Heimspiel gegen Döbeln auf dem Programm. Spätestens jetzt sollte man aufwachen und zielstrebig nach vorne schauen, um nicht gleich wieder, ob deutlich oder knapp, unter die Räder zu kommen und den Blick auf die obere Tabellenhälfte zu verlieren. Mit hoffentlich frischem Wind und einer dann vollständigen blau-gelben Mannschaft sollen die ersten Punkte eingesammelt werden. -CV-

17.09.2022   SKV AUerbach : KSV B-G Taucha3360 : 3305   7,0 : 1,0

Keine Punkte zum Saisonauftakt

Zum Start der Saison 2022/23, bei der wir hoffen, sie ohne Probleme und Unterbrechungen durchführen zu können, trat die (mal wieder) ersatzgestärkte Erste den Weg ins vogtländische Auerbach an. Was in der vergangenen Saison das letzte Auswärtsspiel der Blau-Gelben war, stand nun als erstes auf dem Programm. Ohne Geburtstagskind Basti, der gesundheitlich fehlte, dafür mit Ersatz der Zweiten sowie aus dem Seniorenbereich (einen großen Dank hier an Jan, Mathias und Stefan), hoffte man natürlich trotzdem, dem Gegner den einen oder anderen Mannschaftspunkt sowie Hölzer abzunehmen. Die Bahnen in Auerbach waren bekannt, ebenso die meisten Spieler.

Im ersten Durchgang nahmen es Falko mit Steiner und Stefan mit, Neuzugang auf Seiten der Gäste, Rössel auf. Falko startete mit einer starken 153er Bahn und heimste auch gleich den ersten Satzpunkt ein, sowie 17 Holz plus auf seinen Gegner. Der weitere Spielverlauf war alles andere als unzufriedenstellend, nur leider etwas unglücklich, was die Satzpunktverteilung anging. Denn alle drei Weiteren gingen knapp an Steiner (582) und somit musste Falko, trotz starken 584 erzielten Kegel und zwei Holz mehr, seinen Mannschaftspunkt mit 1:3 abgeben. Stefan kam währenddessen schwer ins Spiel mit außergewöhnlich vielen Ausrutschern auf die Halben. Nichtsdestotrotz kämpfte er sich, vor allem ab der zweiten Bahn, eindrucksvoll zurück und legte auf der letzten Bahn bei starken 106 Vollen nochmal eine 153er Bahn hin. Am Ende standen ihm, mit guten 553 Holz (0:4 SP), nur leider die 606 Kegel vom Tagesbesten Rössel gegenüber. Damit hing Blau-Gelb einem 0:2 und minus 51 hinterher.

Die Mittelachse bildeten Jan gegen Schädlich (528) und Mathias gegen Stock (524). Beide gewannen ihre erste Bahn und holten wichtige Hölzer raus. Nur leider haderten am Ende beide mehr mit sich selbst und ließen die ein oder andere Chance aus, sich am Gegenspieler, die heute nicht ihren besten Tag erwischten, vorbei zu spielen. Bei Jan (518 Kegel, 1:3 SP) mit zwei verschossenen "goldenen" Kugeln und Mathias (508, 2:2 SP) mit zu hoher Fehleranzahl (9) gingen letztendlich beide Mannschaftspunkte knapp verloren. Damit stand es nun 0:4 für den Gastgeber und 77 Holz Unterschied.

Im letzten Durchgang noch etwas zu retten und wenigstens das theoretisch mögliche Unentschieden zu holen, war an diesem Tag zwar auch nicht ganz unmöglich, letztendlich betrachtet aber auch nicht umsetzbar, trotz einiger Chancen. Für Kapitän Tim war die Aufgabe besonders schwer, spielte er gegen den vermeintlich Besten der Auerbacher, Hamann. Gute Volle und ein ausgeglichenes, konstantes Bahnbild ergaben 559 Holz. Leider gab Tim nach den Räumern jeweils seinen Satzpunkt ab, obwohl gegen 584 Holz von Hamann mehr drinnen gewesen wäre, was die generelle Punkteverteilung angeht.

Im letzten Duell ging es für Chris gegen seinen Namensvetter Ehrhardt (536) nur noch darum, wenigstens einen Mannschaftspunkt zu holen und ein gutes Ergebnis aus dem letzten Training überzeugend auf die Bahn zu bringen. Letzteres gelang mehr oder weniger gut, einer starken Startbahn von 157 und einer noch besseren dritten Bahn von 161 stand eine verkorkste zweite Bahn im Weg. Am Ende ging immerhin der einzige Mannschaftspunkt bei 583 Holz (3:1 SP) nach Taucha.

Hinterher merkte man, dass bei dem einen oder anderen Durchsetzungsvermögen und besseren Konzentration, mehr drinnen gewesen wäre. Doch am Ende bedeutet es mit 3360:3305 und 7:1 die erste Niederlage der Saison und einen vorerst neunten Tabellenplatz, den man natürlich mit dem nächsten Spiel schnellstmöglich wieder verlassen möchte. Kommenden Samstag steht das erste Heimspiel auf dem Plan, wo uns die Mannschaft von Aufsteiger Bennewitz erwartet, die überraschend ihr erstes Heimspiel gegen Mitaufsteiger Hohnstädt verloren haben. Entsprechend gewappnet müssen wir sein, denn auch für unseren nächsten Gegner heißt es, ordentlich Dampf zu machen, um nicht gleich alles aus der Hand zu geben und sich im Tabellenkeller festzusetzen. Dennoch sollten wir guter Dinge sein und hoffen auf eine vollständige und gestärkte Blau-Gelbe Mannschaft sowie einige Zuschauer und Unterstützer.

Gut Holz -CV-

Ansetzungen/ Ergebnisse - Hinrunde

SpieltagAnsetzungErgebnisBester SpielerSB.
17.09.2022SKV Auerbach:KSV B-G Taucha7,0:1,0Falko Zehrfeldt584pdfSym
24.09.2022KSV B-G Taucha:KSV 51 Bennewitz3,0:5,0Chris Vollert577pdfSym
01.10.2022KSV B-G Taucha:Döbelner SC6,0:2,0Falko Zehrfeldt561pdfSym
15.10.2022Hirschfelder SV:KSV B-G Taucha3,0:5,0Christian Singer557pdfSym
29.10.2022KSV B-G Taucha:TSV 90 Zwickau II7,0:1,0Chris Vollert576pdfSym
05.11.2022Hohnstädter SV:KSV B-G Taucha4,0:4,0Falko Zehrfeldt604pdfSym
19.11.2022KSV B-G Taucha:SG GW Mehltheuer6,0:2,0Steffen Rübner573pdfSym
26.11.2022MSV Bautzen 04:KSV B-G Taucha:

Ansetzungen/ Ergebnisse - Rückrunde

SpieltagAnsetzungErgebnisBester SpielerSB.
07.01.2023KSV B-G Taucha:SKV AUerbach:
14.01.2023KSV 51 Bennewitz:KSV B-G Taucha:
21.01.2023Döbelner SC:KSV B-G Taucha:
04.02.2023KSV B-G Taucha:Hirschfelder SV:
11.02.2023TSV 90 Zwickau II:KSV B-G Taucha:
25.02.2023KSV B-G Taucha:Hohnstädter SV:
11.03.2023SG GW Mehltheuer:KSV B-G Taucha:
18.03.2023KSV B-G Taucha:MSV Bautzen 04:

Die komplette Ergebnisübersicht und den Tabellenstand finden Sie auf   http://www.sachsenkegler.info

.